Du hast in meine Augen gesehen,
da war es schon um dich geschehen,
ich bin ganz neugierig mitgekommen.

Du hast mich stolz spazieren geführt,
die Bewunderung der Passanten gespürt.
Du hast mit mir getobt und gespielt,
und dich eine Weile glücklich gefühlt.

Dann hab ich auf den Teppich gemacht,
da hast du nicht mehr so freudig gelacht.
Dann mußt du fort, ich weiß nicht wohin,
ich hab nur gespürt, wie lästig ich bin.

Dann wurde ich größer, dir fehlte die Zeit, ich wollte zwar brav sein, doch bald gab es Streit,
dann hab' ich vor Frust die Möbel zerkaut,
das war dir zuviel, und du wurdest laut.

Du hast von Erziehung und Härte gesprochen,
und ich habe deinen Zorn gerochen.
Du hast mich verbannt aus deinem Haus,
aus dem Zwinger kam ich nur noch selten raus,

Du hast mir Futter und Wasser gegeben
und gedacht, das sei genug für mein Leben.
Du hast ein neues Spielzeug gefunden -
hattest die Nase voll von uns Hunden.

Dann wurde ich krank, lag einsam im Stroh,
ich dachte, mein Herz wird nie wieder froh.
Dann hast du bei mir nicht mehr saubergemacht,
mir nur noch meinen Fressnapf gebracht.

Dann hab' ich gewusst, bald ist es vorbei,
denn niemand hört meinen stummen Schrei.
Dann ging ich hinüber, weit von dir fort,
an einen neuen, besseren Ort.

Es bleibt nur ein trauriger Blick zurück.
Soviel Leid für ein klein wenig Glück?
Ich frage dich, warum liebtest du mich?
Ich war doch nur ein Spielzeug für dich.

Du hast mich gewollt, du hast mich bekommen,
du hast mir mein ganzes Leben genommen.
Warum liebtest du mich? Hast mich niemals begriffen.
Hast auf alle meine Gefühle gepfiffen.

Dein Herz ist kalt, wird niemals warm.
Bei all dem Spielzeug bist du - arm...





Zwei Terrier beobachten vom Gehsteig aus den Verkehr auf der Strasse. Da kommt ein Tandem vorübergefahren, vorn eine Frau, hinten ein Mann.- ”Siehst Du”, entrüstet sich der eine Terrier. ”Wenn wir so daherkämen, hätte man uns bestimmt schon lange einen Eimer Wasser über das Fell geschüttet !”.




Er ist Dein Freund,
Dein Partner, Dein Beschützer, Dein Hund.
Du bist sein Leben, seine Liebe, sein Anführer.
Er wird bei Dir bleiben, treu und ergeben,
bis zum letzten Schlag seines kleinen Herzens




Im Leben der beste Freund,
beim begrüßen der Erste,
sein treues Herz
gehört ganz seinem Herrn,
er schuftet,
kämpft, lebt und atmet nur für ihn.





Nach manchem Gespräch mit einem Menschen hat man das Verlangen, einen Hund zu streicheln, einem Affe zuzunicken oder vor einem Elefanten den Hut zu ziehen.
Maxim Gorki

 


Die kalte Schnauze eines Hundes ist erfreulich warm gegen die Kaltschnäuzigkeit mancher Mitmenschen.
Ernst R. Hauschka

 

 


Die Sprache des Menschen dient dazu, Gefühle auszudrücken, vorzutäuschen oder zu verbergen.
Die Sprache des Hundes kennt keine Lüge.

 

 

 

 

 

 

 

 

Auf unserem Sofa kann man bequem
man unseren Pudel liegen sehen.
Liegt auf dem Rücken, schnarchelt leise,
da geht ein Darmgas auf die Reise.


Ein leises " pfffft" hat man vernommen,
post wendend ist ein Duft gekommen,
der haut den stärksten Helden um,
mein Pudel macht die Nase krumm.


Ich taumle hin , wo Fenster sind und
röschle .....Sauerstoff......geschwind!
reiss auf das Fenster , grosse Not,
nochmal so einer........alle Tot.


Das Fenster offen,ganz versonnen,
dem Erstickungs - Tot entronnen
mach ich es wieder zu geschwind,
weils draussen Minusgrade sind.


Ich setz mich hin und seufze leise,
schon geht der nächste auf die Reise.
Lässt einen fast hernieder sinken
wie kann ein einziger Hund so stinken?


Das Fenster auf, die Heizung an
vergiss heut mal den Öl - Spar -Wahn
die Darmgas-Bombe scheint zu ticken
und ich will nicht im schlaf ersticken.